Sand statt Bretter

Die Ehren­amt­li­chen der Dem­mi­ner Tafel fah­ren jede Woche die Tafel­sta­tio­nen in Dem­min, Jar­men, Schön­feld, Beg­ge­row, Tutow, Lin­den­hof und Loitz an und hel­fen vie­len hun­dert Men­schen in die­sen Städ­ten und Dör­fern, über die Run­den zu kom­men. Die Men­ge an Nah­rungs­mit­teln, die sie dafür aus den umlie­gen­den 18 (!) Super­märk­ten, Bäckern und ande­ren Geschäf­ten erhal­ten, reicht lei­der bei Wei­tem nicht aus, wes­halb die Ehren­amt­li­chen jede Woche auch nach Ham­burg fah­ren, um dort Nah­rungs­mit­tel zu orga­ni­sie­ren. Ein Kraft­akt, der jeden Tag aufs Neue unter­nom­men wird — und das seit Jahren!

Dafür woll­ten wir uns bedan­ken und haben mit Unter­stützung der Stif­tung Hospi­tal Sanc­tus Spi­ri­tus Dem­min einen Aus­flug orga­ni­siert nach Waren zur dor­ti­gen Open­Air-Spiel­stät­te. Ein unter­halt­sa­mes, kurz­wei­li­ges Abend­pro­gramm erwar­te­te uns. Die Bret­ter, die die Welt bedeu­ten, waren aus Sand, denn für das Büh­nen­pan­ora­ma war ein Stück mit­tel­al­ter­li­che Klein­stadt nach­emp­fun­den wor­den. Das war nicht ohne für die Dar­stel­le­rin­nen und Dar­stel­ler, die sich zu Fuß, zu Pferd und (!) durch die Luft beweg­ten. Leben­di­ge Dar­bie­tung also auf der Büh­ne und bele­ben­des Erleb­nis für unse­re Ehrenamtlichen!

Skip to content